Home / Allgemein / SchleBaz – Die schlechtesten Beiträge von BoB

SchleBaz – Die schlechtesten Beiträge von BoB

Es ist wieder Zeit für SchleBaz, die schlechtesten BoB Beiträge des Jahres. SchleBaz ist meine ganz persönliche Leichengrube, in der ich all jene Beiträge versenke die entweder schrecklich oder veraltet sind. Es bietet sich an dies zu dieser Zeit zutun, weil die meisten Leser ohnehin im Urlaub sind, oder Weihnachten feiern, oder Neu Jahr alleine vor dem Fernseher verbringen, während alle anderen Spaß haben. Was man halt so mit seinem Leben tut, während man auf New Game + wartet. Hier sind sie also: Die fauligen Artikelkadaver von 2017. Unkorrigiert und nur mit Anmerkungen versehen, welche sie auch nicht besser gemacht hätten. Viel Spaß!

 

Splatfest Now

Die Einschläge kommen näher.
Es war ein Fehler herzukommen. Ich hatte noch soviel im Leben vor und jetzt ist das Alles hinfällig. Der Boden um mich herum ist bedeckt mit einer dünnen Patina irgendeiner  Flüssigkeit und mir wird kalt. In der Ferne hört man das gurgelnde Kreischen ertrinkender Kameraden. Unweit meiner Stellung explodiert etwas und die Seite meines Gesichts wird von einem Schwall Flüssigkeit getroffen.
Die Einschläge kommen näher. (Wiederholen.)

Der Anfang von allem war so unschuldig, wir waren nur Kinder die Mehr sein wollten als ein Fisch im Ozean. Wir wollten der Ozean sein und unsere Flut sollte die Welt umschlingen. Nach Gründen für einen Krieg musste man nicht lange Suchen, der Feind war zu verschieden, zu schwer zu verstehen. Seine Überzeugung wirkte auf uns wie dunkle Beschwörungen. Wir mussten uns seiner Bosheit entgegen stemmen, ihn für immer in seine Grenzen verweisen. Als Generation zeichneten wir eine Linie in den Sand und sagten: “Bis hierher und nicht weiter.” Diese Linie existiert noch, tief im Feindesland und bedeckt von den Resten unserer Hoffnungen. Jäh werde ich aus meinen Gedanken gerissen, meine Deckung erbebt unter dem schweren Beschuss ihrer Granaten. Die Einschläge kommen näher. (Mehr Pathos, Möglichst noch 100 Worte)

Viele denken Krieg sei ein Spiel, dass man rauskommt wie man reingeht. Vielleicht ein bisschen schmutzig, vielleicht etwas laut. Wir hätten uns nie vorstellen können was dieser Krieg wirklich mit uns macht. Ich blicke gen Himmel und sehe die Luftverstärkung richtung Front fliegen, kaum gelandet aus allen Rohren feuernd und nach Sekunden im Kreuzfeuer ertrunken. Ich atme aus, rieche die beißende Luft um mich herum und schluchze leise. Es trommelt eine heftige Salve gegen meine Deckung. Die Einschläge kommen näher. (Wiederholung mit REF verbessern, addition)

Ich hätte mich anders entscheiden können, hätte versuchen können den Feind zu verstehen, aber zu welchem Preis? Ich hätte alles zurücklassen müssen und wäre am Ende wahrscheinlich trotzdem genau hier gelandet. Umgeben von Chaos und ohne Chance auf Rettung. Ich muss mich entscheiden. Ich muss mich JETZT entscheiden. Bleibe ich hier und warte auf das Unausweichliche oder stehe ich für meine Überzeugung auf und biete dem Grauen die Stirn? Die Einschläge kommen näher und ich stell mich ihnen entgegen.

Ich tauche meinen Kleckser in die Tintenpfütze zu meinen Füssen und springe über meine Deckung. Ein Teppich aus Farbe bildet sich vor mir während meine Waffe unaufhörlich buntes Verderben ausspuckt. Ich verändere meine Form, tauche in die Tinte und nehme die Welt nur noch gedämpft war. Wenige Meter weiter springe ich wieder hervor und bedecke die überraschten Feinde mit einer Fontäne. Gerade will ich mich dem nächsten Feind zuwenden, als ich unvermittelt in den Lauf eines Spritzers blicke, ich atme ein und rufe mit meinem letzten Atemzug :”Mayoooooo!” Der Schütze drückt ab und mein Herz wird eisig. (Reveal  etwas besser ausführen, mehr spannungsaufbau)

Splatfest! Mayo Vs. Ketchup 2:1

 

Das Problem bei diesem Artikel, den ich eigentlic ganz “nett” finde, war der Zeitpunkt. Ich hatte schlicht kein Bock mehr auf Splatoon und noch weniger Lust drauf ständig das Splatfest Thema zu aktualisieren.

 

Nerdrage V. Lost Episode.

Stell dir folgendes vor:
Du kaufst einen Datenträger und auf diesem Datenträger befindet sich ein vollständiges Spiel. Ich weiß. Verrückt. Das denkt sich auch Warner Bros und packt Lego City Undercover, welches nächsten Monat für alle Systeme erscheint, auf der Switch in ein 8 GB Modul. “Komisch.” denkt der Ex- Wii U Nutzer, “Lego City hatte doch auf der Wii U 18GB. Da haben die Jungs wohl effizient komprimiert!” Ein Trugschluss. Legt man nämlich das Modul ein, darf man 13 GB runterladen um DANN spielen zu dürfen. Nebenbei dürfen wir Switcher (Copyright geschützte Bezeichnung) dafür aber auf 720p spielen. “Moment mal…. Die Switch ist doppelt zu leistungsfähig wie die Wii U… aber trotzdem ist die Auflösung nur auf den Handheld gemünzt?” Denkt der Spieler, während er unbewusst die Munition für seine Schrotflinte sucht. Genau! Porten ist hart. Niemand weiß das besser als WB. Fragt mal die Shadow of Mordor und Arkham Knight Spieler auf PC wie schwer Ports für Warner sind. Nehmt aber einen Schirm mit um Euch vor eventuellen Kotzbächen zu schützen.

Ich weiß, du hast vermutlich gerade gegessen, werter Leser, versuch dich jetzt nicht zu übergeben, wenn ich mal geschwind zusammenfasse:
13GB Download bei physischem Kauf, 720p statt 1080p wie auf den anderen Konsolen, 69€.
Auf der Wii U bekommt man das Spiel für 25€. Heißt der Coop und die Portierung einer baugleichen Engine beläuft sich auf 35€, oder wie? Wen wollen die Saftsäcke eigentlich verarschen? Oh oh oh! Die Modulkosten sind so hoch? Bei einer Quantität von 1 Million Modulen liegt der Preis bei 0,24$. Da! DA! Die sind ja astronomisch diese Kosten. Sollen wir vielleicht einen Kickstarter für Euch machen damit ihr die tragen könnt? Erinnert sich noch jemand an den Start der Blu-ray und HD-DVD ? Da haben wir dasselbe gehört. Sogar vom selben Anbieter. “Aber BoB, die Technik wird doch billiger mit den Jahren. Da sinken die Preise noch. Kein Grund zum aufregen.” Das Stimmt natürlich, deshalb bekomm ich auch 256 GB USB Sticks als Werbegeschenke. WEIL DIE TECHNIK SCHON BILLIGER IST! Da wollen doch windige Publisher einen vier Jahre alten Verlust kompensieren, indem sie den Konsolenlaunch zum Melkfest erklären. Tun wir nicht so als wäre eine 16GB SD Card teuer. Die benutz ich um mir Essensreste zwischen den Zähnen rauszupopeln, weil Zahnstocher teurer sind. “Das sind die Nintendo Steuern. Die machen die Spiele teuer.” Sagt wer? Die von Tequila Suchtie Entertainment? Die Macher von Rime? War das bevor oder nachdem sie meinten, die 10€ Aufschlag kämen zustande, weil man das Spiel mobil und daheim verwenden kann. Quasi die Handheld Maut. Ich glaube, dass war nachdem sie merkten “Huch, wir hatten jetzt die letzten Jahre soviel Spaß beim Rime Ankündigung/Verschieben/Chancelns/Neuankündigen, dass wir vergessen haben Geld zu verdienen. Lasst uns mal 200 Module bestellen. Rime verdient es nämlich im Laden zu stehen. Wir sind ja nur 2-mal fast insolvent gegangen, warum sollte man sich da mit einem billigeren Digital-Only Release begnügen.”

Das beste ist, im Fall von Lego, werden die Leute kaufen. Vielleicht irritiert sein oder gar sauer, weil sie schneller als gedacht eine MicroSD kaufen müssen aber Spaß am Spiel werden sie haben. Das Problem ist dann, Publisher wie WB stellen sich dann einen Freischein aus und wir bekommen schlimmstenfalls dieselbe Scheisse wie auf den anderen Systemen. Dein Modul ist der Passierschein zum Downloaden. Im Fall von Rime, hoffe ich die fallen so richtig auf’s Maul. Die versuchen uns nämlich zu verarschen. Wo andere Entwickler einen langen Weg von Free to play zum 40€ Spiel gehen müssen, wie Nicalis mit Binding of Issac, und sich einen Ruf erarbeiten, will Tequila einfach mal so 40€ abgrabschen, steckt ja soviel Arbeit drin. Dieses Kackargument kann ich sowieso nicht mehr hören “Das Spiel ist vielleicht schlecht aber da stecken viele Jobs hinter” Das ist mir scheiss egal und wenn ihr mir eine Dokumentation über den von mir geschaffenen, arbeitslosen Programmierer zeigt, wie er seine Kinder mit Müll füttert. Schert mich nicht. Ist mir Wumpe. Mi no regardo, el spastico. Wenn ich meinen Kran gegen die Wand fahr und damit Bremen einäscher, kommt da mit Sicherheit auch keiner Empathie. Dann habe ich nämlich in meinem Job verkackt. Willkommen in der freien Wirtschaft.

Wenn es aber korrekt läuft, was es nicht wird, bleibt Warner auf ihren Modulen hocken und können diese dann als Nano Cornflakes an Kelloggs verkaufen. Sagen werden sie dann ” Scheinbar sind die Spieler nicht an Dritthersteller Software auf der Switch interessiert. Wir wünschen Nintendo dennoch viel Erfolg in der Zukunft ” gefolgt von einem nasalen kichern. Danach setzen sie sich ihren Zylinder auf, wirbeln ihren Gehstock herum und treten einen Obdachlosen im vorbeigehen. Ja, so stell ich mir Publisher vor. Tun ja auch nichts dagegen dieses Vorurteil zu widerlegen.

Was können wir also aus diesem Artikel mitnehmen? Lasst Euch nicht verarschen. Gebt denen nicht noch ein Leckerli, wenn sie auf den Teppich kacken. Kommentiert unter jeden BoB Artikel und kauft das offizielle BoB Fan-Shirt um denen da oben zu zeigen, dass wir genug haben! *nasales kichern*

 

Der Beitrag war im Grunde binnen 2 Std fertig. Die erste, grobe Korrektur war durch, doch dann wurde bekannt: Alles Quatsch. Die Aufregung war also umsonst und dazu noch sehr kurzsichtig. Enorm ärgerlich.  Besonders das Ende mag ich. Löschen wollte ich ihn dennoch nicht, weil ich bis zuletzt auf eine Verwurstung des Inhalts gehofft hatte. Ohne Erfolg.

 

Das Tutorial für Niemanden

Gefallen Euch die Nutzer kreierten Level in Mario Maker? Habt ihr vielleicht selbst schon mal einen Level gebaut, mit einer klaren Vorstellung davon wie er am Ende aussehen soll, nur um dann festzustellen, dass er unspielbar ist? Egal ob 2D, 3D, Overview oder Isometrisch, Level bauen ist harte Arbeit. Schauen wir doch mal an Beispielen, was einen Level gut oder schlecht macht.

Ein guter Level, lenkt das Auge des Spielers. Es gilt die Faustregel des Grafikdesigns: Das Auge muss zur Mitte streben. Da diese Regel für Bilder gilt, wobei man versucht das Thema mittig zu platzieren und perspektivische Objekte und Bewegungen zum Thema zu führen, ist es zwar nur bedingt auf Spiele anwendbar, hat aber dennoch Bedeutung. Ein guter Level platziert z.b. Lichtquellen um das Auge anzuziehen, gängige Praxis wäre auch das Nutzen von auffälligen Texturen, bemerkenswerter Architektur, die Platzierung eines items oder objektes, welches der Spieler zu erlangen gedenkt oder die Nutzung von speziellen Gegnern. Ein gutes Beispiel für das lenken des Auges ist der Anfang von Mario Bros. Dadurch, dass der Goomba von rechts kommt, gehen wir automatisch in die richtige Richtung, kombiniert wurde dies durch die Platzierung der Fragezeichen Blöcke um Neugier zu erzeugen. Das Auge wandert in diesem Fall vom blinkenden Block zum Bewegenden Goomba und zurück zu Mario. Dadurch hat man eine optische Kausalkette geschaffen. Dies ist ein sehr einfaches aber elegantes Beispiel für gutes Design. Gutes Leveldesign zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass der Spieler beim betrachten des Levelsegments bereits die Lösung gedanklich vorformuliert. Beispiele dafür sind Portal oder Prince of Persia Sands of Time. Bei diesen Titeln reicht meist ein kurzer Blick auf den bevorstehenden Level um den Ablauf zu planen. Gutes Leveldesign ist schlüssiges Leveldesign.

Schlechtes Leveldesign lässt sich meistens sehr schnell und sehr einfach feststellen, und zwar durch den “Wo muss ich hin?”-Moment. Versäumt es ein Level den Spieler zu führen, wird der Spieler frustriert. Das gilt es zu vermeiden. Man muss bedenken, dass subtile Hinweise bei einen schnellen Aktionspiel übersehen werden, die Führung des Auges ist stark vom Genre abhängig. Zusätzlich muss ich den “Sensory overload”, also die Überforderung der Sinnes Eindrücke mit einbeziehen. Ziel des Leveldesigns sollte sein, den Spieler in eine kohärente Welt zu ziehen. Optimal ist natürlich, wenn der Level weder Text einblendungen noch Pop Ups benötigt um den Spieler zu vermitteln wie er voran kommt.
Schritt 1 für den guten Level ist zusammengefasst also folgendes: Hebe hervor was der Spieler bemerken soll, baue nachvollziehbar, lenke das Auge durch den optimalen Verlauf (Durch Items und Gegner Positionen oder durch Licht und Objekte), halt es simple am Anfang.

Nächstes mal reden wir über Sound und Grafik. Anmerkungen bitte in die Kommentare. (Game Design nochmal lesen)

 

Der Beitrag entstand in einem Anfall. Nachdem dieser vorbei war, fragte ich mich für wen er eigentlich geschrieben war und wusste keine Antwort. Ausserdem war er mir irgendwie zu flach und oberflächlich. Ich hätte mich erneut einlesen müssen in das Thema und war irgendwie echt nicht in der Stimmung daraus seine Serie zu machen.

 

Die….LISTE

GTA Theme – Joyride
Bards tale – nucalavee
Thief 2 – subway to sally
Godhand – Power of the Godhand
No more Heroes – heavenly star
Revengence – Rules of nature
Battleblock – Buckle your pants
Chris Hülsbeck – Turrican
Bayonetta – fly me to the moon
I made a game with zombies in it.

Ich. Mache. Keine. LISTEN!

Bücher die die Welt nicht braucht.

“Babcock. Babcock. Babcock.”

In einer geheimen Einrichtung irgendwo in den USA werden Experimente an Menschen vorgenommen, die für die Gesellschaft keinen Nutzen mehr besitzen. Neun Testpersonen setzen sich aus Mördern, Vergewaltigern und Serienkillern zusammen. Die Zehnte Testperson ist ein junges Mädchen. Wie es geheime Experimente so an sich haben, geht alles fürchterlich schief. Das Ende vom Lied ist eine Welt ohne Hoffnung, Schutz oder Menschlichkeit.

 

“Der Untergang” heißt das Buch übrigens. Leider schlief ich beim tippen wiederholt ein. Das Buch ist nichtmal schlecht genug um zerrissen zu werden, warum also bemühen. Ein belangloser Beitrag über ein belangloses Buch. Passend.

 

Das war es für dieses Jahr. Nächstes Jahr wird ohnehin besser. Da gehts dann um Rennspiele, Berühmte Personen und ihr Wirken in der MVP Reihe und natürlich Spiele, Spiele, Spiele. Mit etwas Glück finde ich Muse um ein Paar Bücher Beiträge zu schreiben, Skyrim LP fortzusetzen und Nerd zu Ragen. Vermutlich wird es auch wieder um Comics gehen. Ihr wurdet gewarnt! Frohes neues Jahr!

Über BoB

BoB

BoB lebt in Bremerhaven unter einer Brücke zusammen mit einer Familie Waschbären, seiner Lektorin Somiaa und einem toten Junkie, Liebevoll “Uwe” genannt.

Alle beteiligten mögen: Lesen,Reiten und Lesen.

Auch interessant

Für einen guten Start in die Woche – Episode 70

Es ist wieder Montag (eigentlich Dienstag, sehr sehr früh), wir starten gut in die neue …

3 Kommentare

  1. Crystal.T.V

    So schlecht sie auch sein möchten, wenn sie von BoB sind, sind sie automatisch besonders 😉

  2. Serilas

    ‘Splatfest Now’ war mein Favorit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen